Büchervielfalt

Für Leseratten & alle die lesen können
 


Archiv: Allgemein

Bücher online kaufen – auf was achten?

Autor: Anna Honke
abgelegt in: Allgemein

Viele Onlineshops locken die Kunden mit attraktiven Angeboten und Aktionen an. Vor allem mit Büchern lässt sich online sehr viel Geld machen. Um den lokalen Geschäften Konkurrenz zu machen, versprechen Online Buchshops schnelle Lieferungen und günstigere Preise. Letzteres ist dadurch begründet, dass es geringere Lagerkosten sowie Personalkosten bei Onlineshops als bei lokalen Geschäften gibt. Egal wie ein Onlineangebot verlockend sein kann, gibt es dennoch einige grundlegende Sachen, die es beim Onlineshopping zu beachten gibt um nicht Gefahr zu laufen beim Kauf enttäuscht zu werden.Online-Shopping weiterlesen »

-->

Im Land der Dichter und Denker gibt es eine Vielzahl an Literaturpreisen, die unter anderem im Rahmen der über das Jahr stattfindenden Buchmessen in Deutschland vergeben werden. Hier die wichtigsten Auszeichnungen.

Stack old book and candle.

weiterlesen »

-->

Eine knappe Inhaltszusammenfassung des neuen Buches von Thomas Gsella – Das Buch Thomas Gsellas trägt den Titel „Komische Deutsche” und handelt von Deutschen, die sich anders als der Titel suggeriert, für alles Andere als komisch halten.

Insbesondere geht es in dem Buch um Personen des öffentlichen Lebens, die sich als seriös sehen und trotzdem im öffentlichen Verständnis als eigentümlich wahrgenommen werden.

Beispiele für ungewollte Komiker in „Komische Deutsche”

Das Buch führt als Beispiele unter anderem Politiker wie den ehemaligen Bundes-Verteidigungsminister Herrn zu Guttenberg oder den umstrittenen Buchautor Thilo Sarrazin an.

Jedoch behandelt das Buch nicht nur Personen des öffentlichen Lebens wie beispielsweise Künstler, Politiker oder Würdenträger, sondern führt auch Beispiele aus dem Alltag an, die ebenfalls eine Situationskomik aufweisen. Den Beispielen aus dem Alltag ist mit denen des öffentlichen Lebens gemein, dass ihre Komik unfreiwillig ist. weiterlesen »

-->

Anna Gavalda schreibt in ihrem Roman über einen Tag, den vier Geschwister miteinander verbringen und das Zusammensein und die Kindheitserinnerungen genießen.


Obwohl der Roman „Ein geschenkter Tag“ bereits im Februar 2010 in Deutschland erschienen ist, steht er zurzeit auf der Spiegel-Bestsellerliste. Kein Wunder, entführt er uns doch aus den kalten Wintertagen mitten hinein in den französischen Frühling.

Die Handlung von Anna Gavaldas Roman

Es ist Frühling in Frankreich, als sich die drei Geschwister Simon, Garance, Lola und Simons Frau auf den Weg zu einer Hochzeit machen. weiterlesen »

-->

Hörbücher gab es bis vor einigen Jahren ausschließlich als Hardware zu kaufen. War bis Anfang der Neunziger des letzten Jahrhunderts noch die Audiokassette ein beliebtes Hörmedium, wurde diese anschließend von Hörspielen auf CD abgelöst.

Im Laufe der letzten 10 Jahre hat sich der Hörbuchmarkt rasant verändert. Hörbücher sind seitdem immer beliebter unter Besitzern von Laptops, iPads oder MP3-Playern. Viele Unternehmen wie zum Beispiel audible haben sich darauf spezialisiert, Hörbücher im Internet kostenpflichtig zur Verfügung zu stellen.

weiterlesen »

-->

Paul Auster – „Unsichtbar“

Autor: Nina
abgelegt in: Allgemein

Paul Austers Roman „Unsichtbar“ nimmt den Leser mit auf die Reise in eine Scheinwelt. Eine, die im Spannungsfeld steht zwischen Fiktion und Wirklichkeit und die eigene Wahrnehmung in Frage stellt.


Paul Auster, US-Amerikaner, Jahrgang 1947, arbeitet nunmehr seit Jahrzehnten als Schriftsteller. Sein Umgang mit der Zeitgeschichte, sein Hang zu tragischen Figuren und unerwarteten Wendungen sind zu seinen Erkennungsmerkmalen geworden. Einer der führenden amerikanischen Schriftsteller, der besonders in Deutschland und Frankreich beliebt ist. weiterlesen »

-->

Der Schriftsteller und Filmemacher Robert Bober hat einen neuen „Roman“ veröffentlicht, den er auf den mysteriösen Titel „Wer einmal die Augen öffnet, kann nicht mehr ruhig schlafen“ taufte.

Robert Bobers Karriere begann als Assistent des Meisterregisseurs Francois Truffaut und er hat nun mit „Wer einmal die Augen öffnet, kann nicht mehr ruhig schlafen“, seinen dritten Roman veröffentlicht. In seinem neuen Buch nimmt Robert Bober den Leser mit auf eine Zeitreise, die uns zunächst ins Paris der 60er Jahre führt. In seinen anderen Büchern findet man den Autor zwar auch in den von ihm beschriebenen Figuren wieder, doch noch nie ließ Robert Bober einen so nah an sich heran. Er stellt Francois Truffaut sich selbst als Charakter (als Assistent) an die Seite, beschreibt das Buch aber aus einer anderen Perspektive, der Perspektive des jungen Bernard Appelbaum.

Robert Bober – Wer einmal die Augen öffnet,…

Robert Bobers, der mittlerweile schon 80 Jahre alt ist, wurde  erfolgreich und bekannt als Dokumentarfilmer. Anfang der 90er Jahre veröffentlichte er sein Romandebut „Was gibt es neues vom Krieg“, in dem er die Nachkriegswelt in einem kleinen Pariser Schneideratelier beschrieb. Im Jahr 2000 folgte der zweite Roman „Berg und Beck“. Nun ist sein drittes Werk erschienen, bei dem man auch wieder merkt, dass ihn die Vergangenheit nicht loslässt.
In „Wer einmal die Augen öffnet,…“ lernt man den 20 jährigen Bernard Appelbaum kennen, der 1962 als Statist in dem, wie wir jetzt wissen, sehr berühmten Truffaut-Film, „Jules et Jim“, mitspielen darf. weiterlesen »

-->

Dieses Jahr findet die 63. Frankfurter Buchmesse statt. Vom 12. bis zum 16. Oktober wird sich in Frankfurt alles um Bücher, Bücher und noch mehr Bücher drehen. Das Messegelände wird für fast eine Woche in den weltgrößten Umschlagplatz für Bücher verwandelt.

Jedes Jahr im Oktober findet in Frankfurt am Main die Buchmesse statt. Und jedes Jahr reisen Verleger, Autoren und Agenten nach Frankfurt, um sich auszutauschen und Neuheiten zu entdecken. An den letzten zwei Tagen öffnet die Messe dann für den privaten Bücherliebhaber. Die Buchmesse, die seit 1949 (wo sie noch in der Paulus Kirche abgehalten wurde) jährlich im Oktober stattfindet, gilt mit mehr als 7000 Austellern, die aus mehr als 100 Ländern anreisen,  als das Event der Bücherszene. Sie bietet Autoren, Agenten und Verlegern die Möglichkeit, zu verhandeln, sich auszutauschen und miteinander zu vernetzen.
weiterlesen »

-->

Das Buchgeschenk vom Klo

Autor: Julia
abgelegt in: Allgemein

Bücher sind magisch. In ihnen liegt uraltes Wissen verborgen und manchmal erzählen sie durch ihre bloße Anwesenheit schon ganze Geschichten.


Findet ihr nicht auch, dass Bücher eine magische Ausstrahlung besitzen? Ganz anders als e-Books oder Magazine, erscheinen Bücher einfach “echter” und wertvoller. Als zölle man jener Geschichte, die in mühevoller Arbeit gebunden und gedruckt wird, viel mehr Respekt, als böte man sie lediglich als Download an.
So kam es mir auch wahrlich magisch vor, als ich letztens auf eine öffentliche Toilette ging. weiterlesen »

-->

Wie sieht das Leben aus, wenn man den Menschen die Maske vom Gesicht reißt? Was steckt hinter dem Begriff Faschismus? Wie gehen die Menschen mit sich um? Und vor allem: wie mit der Wahrheit?

Jugend ohne Gott beschreibt eine Klasse und deren Lehrer. Die Klasse hasst den Lehrer und der Lehrer hasst die Klasse. Sie leben im Zeitalter des Fisches. Weil der Fisch aus ähnlich glibschig, starren Augen glotzt wie eine unbewegte Seele.
Und Fische sind kalt wie das Wasser, in dem sie schwimmen. Sie grenzen aus, sind aggressiv und gruppieren sich. weiterlesen »

-->

Kategorien